IslamJudentum

„Tod Israel“

Religionskriege auf deutschem Boden

Ich weiß ja nicht, wie es euch allen geht, aber als ich hörte, dass Amerika seine israelische Botschaft nach Jerusalem verlegt, habe ich das zuerst für einen ganz normalen Vorgang gehalten –  in meinem Weltbild kam die Vorstellung einer religiösen Konfrontation wegen solcher Lapalien schier nicht vor, doch als ich dann hörte, die arabische Welt wäre (mal wieder) in Aufruhr ahnte ich noch nicht, dass der „muslimischen Community“ in Deutschland die Sicherung derart durchbrennt, dass es zu einer zerebralen Kernschmelze kommt,  als hätte jemand den Phropheten (صلىاللهعليهوسلم ṣallā llāhu ʿalay-hi wa-sallam) gezeichnet oder einen Film gedreht, denn wir wissen ja bereits aus der Vergangenheit, dass Muslime nur für religiösen Schwachsinn auf die Straße gehen bzw. auf dieser randalieren, denn wenn es mal darum geht, öffentlich zu bekunden, dass Muslime kein Interesse an Gewalt haben – tja – findet anscheinend niemand den Weg zur Demo.

Blödsinn! Sie haben kumulativ zusammen mit den türkisch geführten Moscheen der DiTIB verweigert. Jeder, der sich schon einmal in einer Diskussion mit einem Islam-Apologeten befunden hat,  weiß: „Es gibt nicht DEN Islam!“ und „Der ‚Zentralrat der Muslime in Deutschland’, die DiTIB oder der Vorprediger in der Tiefgarage repräsentiert nicht DIE Muslime!“ Anscheinend ist Individualismus im Islam so wichtig, dass jeder seine ganz eigene Religion hat, die wiederum mit der Religion aller anderen nichts zu tun hat und vor allem im Zweifelsfall nichts mit dem Islam.

Jetzt allerdings haben sie wieder was gefunden, um vereint und gemeinsam Empörung leben zu können. Da haben es die schwachsinnigen Amerikaner doch wirklich gewagt, ihre Botschaft in die israelische Hauptstadt zu verlegen und die gehen alle zusammen auf die Straße? Gibt es also „DIE Muslime“ immer nur dann nicht, wenn es unbequem wird?

Und wo protestieren sie? In Berlin (Spoiler-Alarm: unsere Hauptstadt) vor der amerikanischen Botschaft. Anstatt anzuerkennen, dass so eine Botschaft in einer Hauptstadt etwas ganz normales ist verbrennen sie lieber Davidsterne, schreien Allahu Akbar (aber nicht so wie die beiden heißen Hasen vom NewYorker Slutwalk, sondern eher von der Sorte „netter Terrorist von nebenan“) und skandieren „Tod Israel“ vor dem Brandenburger Tor. Tod Israel also?!?? Es ist schon erstaunlich, wie die politische Korrektheit gepaart mit Verständnis für alles und jeden (außer sich selbst natürlich) Antisemitius in Deutschland wieder salonfähig gemacht hat.

Update:
Die Proteste haben sich offenbar auf dem gesamten Globus ausgebreitet wie ein Lauffeuer.Während die Hamas wieder einmal harmlose Waffen (die bei Detonation den Weltfrieden verstreuen) aus mehreren Yes-Heften zusammengebastelt hat und diese (natürlich in guter Absicht) auf Israel geschossen hat, hat die böse Juden-Armee zwei harmlose Hamas-Friedensaktivisten getötet.

Update 2:
Wir sind jetzt, stand 11.12.2017 bei über 700 verletzten und vier toten. Die „Religion des Friedens“ zeigt wieder einmal, wie sehr alle gläubigen Muslime weltweit zusammenstehen können, wenn es darum geht, gemeinsam empört zu sein und sich so reputativ wie möglich als Opfer zu stilisieren, um gemeinsame Interessen durchzusetzen. Sie gehen nur nicht auf die Straße, wenn es darum geht, irgendetwas zu verkünden, was sich nicht aus dem Qur’an ableiten lässt – und Judenliebe ist ja unter Palästinensern gemeinhin weit verbreitet. Ja, auch bei denjenigen, die in unserem Land zu Gast sind.

Update 3:
In der Zwischenzeit ruft die realitätsverneinende, linksautoritäre Regierung in Frankreich die gemeinen Juden dazu auf, doch endlich mal „mutige Zugeständnisse“ an die armen Palästinenser zu machen.WIE VIELE DENN NOCH?

Bildquellen

  • ProtesteGegenIsrael: https://pi-news.net
Quelle
PI-News vom 09.12.2017
Mehr

Christian Dreschel

Liberal-Konservativer Geist, Islamkritiker, Religionskritiker, Israel-Versteher, Hobby-Autor, Ideologiefeind, Technokrat, Nerd, Apple-Fanboy, Microsoft-Junkie, Demokratie-Liebhaber, Kind europäischer Eltern und stolzer Bewohner der Bundesrepublik Deutschland

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Vorgeschlagene Artikel

Close
Close
Close